Glas „made in Germany“ weiter gefragt

Stabile Lage in der Glasindustrie: Nach Abschluss des 1. Halbjahres setzt sich das konstante Wachstum aus dem 1. Quartal fort. Wachstumstreiber ist dabei das Ausland, während der Inlandsumsatz leicht rückläufig ist.

Der Gesamtumsatz der Glasindustrie in Deutschland stieg um 2,3 Prozent auf rund 4,85 Mrd. EUR an (2016: 4,74 Mrd. EUR). Der Inlandsumsatz zeigte sich dabei leicht rückläufig mit einem Minus von 0,8 Prozent, während der Auslandsumsatz ein starkes Wachstum von 6,6 Prozent verzeichnete. Die Anzahl der Beschäftigten stieg leicht um 0,5 Prozent auf rund 53.300 an.

Die Glasbranchen im Überblick

Nahezu alle Branchen ziehen für den Zeitraum Januar bis Juni 2017 eine positive Bilanz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Eine Ausnahme bildet das Segment Flachglasherstellung: Hier zeigte sich der Umsatz mit einem Minus von 2,1 Prozent rückläufig: Die Branche setzte damit im 1. Halbjahr 497 Mio. EUR um (2016: 507 Mio. EUR). Die Flachglasveredeler schlossen dagegen mit einem Wachstum von 4,3 Prozent erfolgreich ab. Ihr Gesamtergebnis betrug 1,89 Mrd. EUR (2016: 1,81 Mrd. EUR). Die Hersteller von Glasfasern blicken ebenfalls auf ein erfolgreiches Halbjahr zurück. Der Umsatz der Branche stieg um 1,8 Prozent auf 504 Mio. EUR (2016: 495 Mio. EUR). Auch die Spezialglasindustrie liegt im Wachstumstrend. Ihr Gesamtergebnis betrug 758 Mio. EUR und lag damit um 4,8 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum (723 Mio. EUR).

Hohlglasindustrie zeigt konstantes Ergebnis

Die Hohlglasindustrie setzt sich zusammen aus den Branchen Behälterglas und Wirtschaftsglas. Im ersten Halbjahr 2017 setzte sie 1,20 Mrd. EUR um und wuchs damit um 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

BV-Glas-Präsident Dr. Frank Heinricht kommentiert das Ergebnis: „Erfreulicherweise bestätigt die Halbjahresbilanz das positive Ergebnis, mit dem wir in das Jahr 2017 gestartet sind. Glas ist nach wie vor in allen Bereichen nachgefragt. Wir sind zuversichtlich, dass sich die positive Stimmung auch in der zweiten Jahreshälfte halten wird."

Kontakt

Bundesverband Glasindustrie e.V.
Am Bonneshof 5
40474 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211/ 4796 - 134
Fax: +49 (0)211/ 9513 751
E-Mail: info(at)bvglas.de
Internet: www.bvglas.de